page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau

Wir renovieren - Chaosgrüße!

23 Juni 2017

Wir renovieren!

Wir warten immer noch auf unsere Farbe, deswegen dachte ich, ich zeige euch mal eben, wie schön "gemütlich" es zur Zeit bei uns aussieht!

http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/13-renovieren.jpg 

Sämtliche Dübellöcher sind schon verspachtelt, alles was abzukleben ist, ist abgeklebt. Am liebsten würde ich mich jetzt mit der Blauen Villa auf und davon machen auf einen schönen, ordentlichen Campingplatz, denn das Chaos in unserer Bude ist wirklich ein gewaltiges:

http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/13-gaestezimmer.jpg 

So sieht zur Zeit unser Gästezimmer aus! Meine Freundin, die uns am nächsten Wochenende besuchen wird, würde einstweilen nicht einmal ein Bett vorfinden! Dort lagern nämlich die CDs, von denen wir, wie es aussieht, sämtlichen "Sticks" und "Playlists" zum Trotze, immer noch ganze Berge besitzen.

http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/13-wohnzimmer.jpg

Wie ihr seht, ist das Wohnzimmer eigentlich relativ ordentlich, auch wenn nichts mehr an Ort und Stelle steht. Aber gemütlich geht doch deutlich anders 

Zum Glück müssen wir nur die Decke streichen, die Korkwände bleiben, obwohl sie schon alt waren, als wir hier vor ein paar 10jahren eingezogen sind. Aber ich finde sie sehr praktisch, man kann Nägel hinein schlagen, überall Nadeln hinein pieken, und wenn man die Bilder umhängt (was ich häufig tue), sieht man überhaupt nichts. Ich habe praktisch riesige Pinwände. 

Der Rabenmann befindet sich gerade auf Baumarkt-Tour, um noch das eine oder andere unbedingt notwendige elektronische Teil zu besorgen. Ich möchte nämlich gerne einen Teil des für Männer anscheinend unabwendlichen Kabelsalates (O-Ton meines Gatten: "Wieso? Warum soll das denn weg? Sieht doch keiner!" - Äh, ich aber!!!) hinter unserem Regal beseitigen, nun, wo dieses schon mal abgeräumt ist und in Einzelteilen herum liegt. Nachdem ich gedroht habe, Sohn1 damit zu beauftragen (Der hat seine Kabel in seinem Haus nämlich schön versteckt und sie hängen nicht in wilden Rollen hinter den Büchern!), nimmt mein Rabenmann diese Aufgabe nun tatsächlich in Angriff!

Hier kommt das passende Lied dazu: Männer im Baumarkt [LINK]. Ich hoffe nun nur, dass Herr Hermes bald mit der Farbe über kommt und wir endgültig loslegen können und bald wieder Ordnung einkehrt bei uns!


http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/resourcen/sig-juni.png
Am Rande des Wahnsinns

Gestern Nachmittag um 17:30 Uhr...

22 Juni 2017

... wurde es finster, dann blitzte und donnerte es, und dann ...

http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/12e-regen.jpg

Es regnete so stark, daß alle Schweine rein und alle Menschen dreckig wurden.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799) 

http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/12a-regenblaetter.jpg  

Regen gießt in Strömen heuer,
Und der Sauerbrunn ist Wasser.
Wer begehrt von Versen Feuer,
Wenn durchwässert der Verfasser.
 
Franz Grillparzer (1791 - 1872)

http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/12d-regen.jpg 

Übrigens ist der Regen keines Menschen Freund, aber wohl der Tiere, denn das Gras wächst schön, und die Biertrinker haben sich auch nicht zu beklagen, daß die Gerste nicht gerät.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

 
http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/12-regenrinne.jpg 

Regen

Da draußen regnet es weit und breit.
Es regnet graugraue Verlassenheit.
Es plaudern tausend flüsternde Zungen.
Es regnet tausend Erinnerungen.
Der Regen Geschichten ums Fenster rauscht.
Die Seele gern dem Regen lauscht.


Der Regen hält dich im Haus gefangen.
Die Seele ist hinter ihm hergegangen.
Die Insichgekehrte ist still erwacht,
Im Regen sie weiteste Wege macht.
Du sitzt mit stummem Gesicht am Fenster,
Empfängst den Besuch der Regengespenster.


Max (Maximilian Albert) Dauthendey
(1867 - 1918), deutscher Dichter und Maler



http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/12c-hagel.jpg 

Der Hagel
Kommt Mädchen, laßt uns eilig
Die schönen Perlen sammeln,
Die uns der gute Himmel
Mit vollen Händen zuwirft!
Dann wollen wir in Schnüre
Sie fassen, und am Halse
Und zwischen unsern Locken
Sie tragen, wie die Töchter
Der Reichen, die von nun an
So stolz nicht und verächtlich
Auf uns herabsehn werden.
Seht wie sie groß und rund sind
Und klar, als wären wirklich
Sie alle von Krystalle!
 
Elisabeth Kulmann, 
russisch Елисавета Борисовна Кульман/Jelissaweta Borissowna Kulman 
(1808-1825)

http://rabenseiten.de/blog/blogger%2017/6/12b-regenmesser.jpg 

Und dann war unser Regenmesser voll!

Grüßle aus dem Chaos
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts