page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Schon wieder ein Feiertag!

Schon wieder ein Feiertag!

06 Januar 2010


Eigentlich könnte das Jahr direkt so weiter gehen: 1 bis 2 Tage arbeiten, Feiertag... Ich werde gleich mal meinen Adventsschmuck etwas dezimieren, dann muss ich morgen bloß noch den Baum abtakeln, um Weihnachten komplett in der Versenkung verschwinden zu lassen. Ehrlich gesagt, bin ich unsicher, ob wir die Kerzen am Christbaum heute tatsächlich noch einmal anzünden können, schließlich ist er schon arg trocken und hat, wie ich vermute, seine Nadeln nur deswegen nicht von sich geworfen, weil er ein standhafter Nordmann ist.

A propos Nadeln: Wieviele Nadeln besitzt ein durchschnittlicher Christbaum (abgesehen von denen, die man noch im Sommer unter dem und im Teppich findet)? Beim WDR-Fernsehen hat einmal jemand die genzen Nadeln einzeln von einem 1,50m großen Tannenbaum gezubbelt und dann nachgezählt Auf genau 365.285 Nadeln ist man gekommen!

Am Dreikönigstag gibt es bei uns immer ein bestimmtes, orientalisch angehauchtes Gericht. Ich hatte das Rezept schon mal im alten Blog gepostet, aber hier kommt es noch einmal. Schließlich schmeckt es gut!

Süßes Fleisch(Lahm Lhalou)
für 4 Personen
Zutaten:
1 kg magere Lammschulter oder -bug ohne Knochen (zur Not auch Rindfleisch)
1/2 TL Salz
2 EL Bratfett
60 g abgezogene Mandeln
1/2 TL Zimt
2 EL Orangenblütenwasser
300 g Rosinen


Dazu eventuell Cous-Cous
Zubereitung:
  1. Fleisch waschen und abtupfen. Wie Gulasch in Würfel schneiden, salzen.
  2. In Fett in einem Topf in zwei Portionen anbraten. Aus dem Topf nehmen.
  3. Mandeln und Zimt im Topf kurz anbraten, 1/4 l Wasser und Orangenblütenwasser zugießen. Zum Kochen bringen und Fleisch mti dem ausgetretenen Saft wieder zugeben. Zudecken und 60 Minuten schmoren. 15 Minuten vor Beendigung der Kochzeit die Rosinen zugeben.
  4. Als Hauptgericht serviert man das Ganze mit Cous-Cous. Ansonsten isst man es in Algerien als eine Art Eintopf als Teil eines mehrgängigen Menüs.
Tipp: Im Schnellkochtopf dauert es nur 20 Minuten. Dann die Rosinen einfach nachträglich zugeben und warten, bis sie warm sind.

Noch ein Tipp: Wir nehmen immer das Schnell-Cous-Cous von ferrero, das man eben in kochendes Wasser wirft und 5 Minuten ziehen lässt. Vorteil: Nichts brennt an!


Guten Appetit wünscht

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts