page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Nachdenklich - Was tun gegen Blogmobber?

Nachdenklich - Was tun gegen Blogmobber?

30 Januar 2013

Hammershoi, Vilhem, (1864-1916)
Im Bloggerland sind momentan anscheinend elende Lästermäuler sehr aktiv. Immer öfter habe ich gesehen, dass ein Blog geschlossen wird oder auf Eis gelegt, weil sich die Bloggerin (meistens sind es, glaube ich, Frauen, die das so trifft) durch fiese Kommentare so verletzt fühlt, dass sie keine Lust mehr hat, ihren Blog weiter zu führen. Mich macht das ganz traurig.

Es zwingt einen doch niemand, ein Blog zu lesen, das man so schrecklich findet! Schließlich gibt es doch so viele Internet-Tagebücher, da wird einem doch irgend eines wohl Recht sein. Und wenn nicht, dann kann man doch selbst ein Blog schreiben mit den Dingen, von denen man meint, dass sie die Welt wissen sollte. Gleichgesinnte werden sich dann schon finden.

Das müssten diese "Kritiker" doch auch wissen. Warum tun sie es also dann? Mir graust bei dem Gedanken, dass da unter Umständen einfach eine üble Absicht dahinter steckt. Ist es vielleicht befriedigend für solche Lästermäuler, wenn sie es geschafft haben, wieder mal jemand zum Heulen zu bringen? Freuen sie sich, wenn wieder ein Blog von der Bildfläche verschwindet, womöglich noch mit einem Post, in dem man diese Kränkung zugibt? So ähnlich wie beim Mobbing in einem Betrieb oder in einer Schule! Blogmobbing?

Natürlich ist es verständlich, dass man, wenn es einem selber passiert, am liebsten den Schwanz einzieht und verschwindet, damit man nie wieder so nieder gemacht wird. Denn man bloggt ja schließlich zum Spaß und nicht, um sich so runter ziehen zu lassen.

Aber ich denke, wir sollten einen anderen Weg finden, damit umzugehen. Wenn wieder einmal jemand seinen Blog schließt mit den Worten "Ich gehe jetzt wegen dieser scheußlichen Kritiken, die mich so gekränkt haben", woraufhin dann ein jeder in den folgenden Kommentaren wieder über diese fiesen Armleuchter ablästert, dann verschafft das doch diesen Leuten eine Menge öffentliche Aufmerksamkeit. Die sollten wir diesen Lästermäulern nicht gönnen .

Löschen wir einfach diese üblen Kommentare, liebe Bloggerinnen und Blogger, ohne weiter darauf einzugehen. Wie Spam halt.  Ich weiß, die Kränkungen bleiben ja trotzdem im Herzen. Aber das sollte man diesen Leuten doch nicht so deutlich aufs Butterbrot schmieren. Tun wir doch einfach so, als ob nichts wäre, und zeigen der Welt ein lächelndes Gesicht, auch wenn es schwer fällt.

Ich werde auf jeden Fall solche Bosheiten einfach aus den Kommentaren entfernen, ohne groß darauf einzugehen. Ich werde auch von nun an bei anderen auch keine mitfühlenden Kommentare zu solchen Dingen mehr schreiben (Meine Gedanken sind natürlich trotzdem bei den Betroffenen, also besser E-Mails...) Vielleicht, wenn nicht so viel Aufmerksamkeit darauf gerichtet wird, laufen sich diese schlimmen Dinge ja irgendwann tot. Denkt dran: Was uns nicht umbringt, macht uns härter!


Wer mag, darf den Button gerne mitnehmen!

Kommentare :

  1. Liebe Ursel,

    wunderbare Gedanken die Du da mit uns teilst.
    Ich bin Gott sei Dank nicht betroffen, aber ich denke das ist eine der Größten Herausforderungen beim Bloggen. Fremden Menschen nicht so viel Macht über einen selbst zuzugestehen, dass einen das was diese Leute von sich geben so sehr verletzt. Ein Schutzschild aufbauen, von Anfang an. KEINE MACHT!

    Liebe Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich unterschreib das mal genau SO!!!!
    GGGGLG
    Domi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ursel,
    Genauso denke ich auch schon ein Weile.
    Am Anfang habe ich auch mitfühlende Kommentare geschrieben.
    Mach ich nicht mehr. Da darf man nicht drauf eingehen. Löschen und weg den Mist!!
    Keine Sekunde drüber nachdenken. Sollte mir das passieren, werde ich die
    Kommentarfunktion anpassen. Basta! Mir ist das zu einfach zu blöd.
    Und Aufregen bringt bei denen eh nix!
    Ein toller Post!
    Den werde ich auf meiner Sidebar verlinken. :-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ein paar solche Mobbereien auf anderen Blogs beobachtet. Es werden sogar extra Blogs gegründet, um eine bestimmte Person zu mobben.
    Anscheinend sind das eher jüngere Frauen, aber ich habe keine verlässliche Zahlen. Ich bin auch kein Psychologe und kann nicht sagen, was in diesen Menschen vor sich geht.
    Ich kann auch niemanden etwas raten, außer: gar nicht erst an sich rankommen lassen.
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch schon mitbekommen, dass Blogs wegen solchen Anfeindungen geschlossen wurden, aber ich denke, dein Weg, ist der bessere Weg, in der Hoffnung, dass sich dass dann wirklich irgendwann gibt mit den bösen Kommentaren. Ich war zum Glück bisher nicht betroffen, aber mein Blog ist auch nicht so bekannt.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Danke für´s Ansprechen liebe Ursel! Du hast ja so recht.
    Ich habe meinen Blog gestern auch für anonyme Kommentare geschlossen. Nicht nur weil ich meinen Blog vor bösen Kommentaren schützen möchte, sondern auch weil ich seit einiger Zeit mit Spam + Schrott zugemüllt werde. Dabei tut es mir leid, ich habe nämlich auch viele, viele nette anonyme Kommentare bekommen.
    VLG Bine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ursel, wunderbarer post! Genauso ist es- wenn Blogg-Lästerer keine Aufmerksamkeit durch Reaktionen bekommen, verlieren sie den "Spaß" - so wie ein Exhibitionist ja auch nur Befriedigung daraus zieht,wenn jemand sich erschreckt! ..wenn niemand darauf reagiert, sind sie irritiert.
    ...allen denen das passiert ist gilt mein Mitgefühl!
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ursel,
    Recht hast Du!!
    Auch wenn es schwer fällt, aber man darf solchen Menschen keinen Raum einräumen. Löschen & Tschüss.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ursel

    Du hast einfach recht und PUNKT!
    Da gibt's eigentlich nicht's mehr zu sagen :-).
    Ausser... "Danke" natürlich.

    Herzlichst
    Melanie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ursel,

    manche Menschen können einfach nicht anders. Ich blende diese völlig aus und halte mich an mein eigenes Credo: Positiv denken und schreiben. Gefällt mir etwas nicht, gibt es von mir keinen (negativen) Kommentar.

    Darf dein Button "mitgenommen" werden?

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Meine lieben Rabenursel,

    lieb von dir und GUT, dass du das thema so mutig ansprichst.

    ich muss zugeben, bis vor kurzem war ich auch gänzlich verschont von solchen gemeinheiten. doch letztens hat`s mich auch erwischt, und zwar bei einem thema, das eigentlich ein ganz anderes war. ich wollte eigentlich ausdrücken, dass jeder, der einen blog schreibt, auch ein leben außerhalb des www`s hat und das für mich persönlich vorgeht. die fragen an meine fototechniken, meine ausrüstung und so weiter, die bezugsquellen von diesem und jenen - mir wurde es manchmal einfach zu viel, es sind ja nicht nur die fragen im blog, ich bekomme täglich ja auch mittlerweile eMAILs von leuten. das ist einerseits schön, wenn es liebe worte oder bewegende kommentare, die man im blog öffnelitch nicht schreiben will, sind, andererseits aber auch SEHR anstrengend, wenn sie zu fordernd sind.
    und dann wurde ich beschimpft. mir wurde vorgeworfen, ich sei nur mehr eingebildet und so weiter, mein blog hätte sich zum negativen gewandelt, ich würde mich nur mehr selbst beweihräuchern. noch dazu per Sie UND weißt du, was das unangenehmste ist: es vermittelte mir das gefühl, dass die person, die das geschrieben hat, etwas gegen mich persönlich hat. etwas gegen mich in der hand hat, mich womöglich sogar "kennt", denn warum um himmels willsen sollte ein FREMDER MENSCH sich die zeit nehmen und so viel energie dafür aufwänden, einem anderen so etwas boshaftes zu schreiben????

    ich versteh es auch nicht. schlimm, dass mira von belle blanc, weil sie mein anliegen unterstützt hat, auch von dieser besagten kerstin (?? stimmt hundertpro nicht und auch das zweite anonyme kommentar, das danach von einer anderen, angeglichen "bekannten von ihr" gekommen ist war SICHER von der selben person!!) dumm angepöbelt wurde. weißt du, ich sags ehrlich, auch wenn man mir das jetzt wieder als überheblichkeit auslegen kann: arm sind solche menschen. ich glaube nicht, dass sie viel freude am leben haben, viel positives sehen. wer so viel böses von sich gibt, der ist tief drinnen selber sehr verletzt und sollte mal sich selbst "heil" machen, damit er das schöne und gute sieht. und wie du`s sagst: bitte in zukunft unsere blogs meidet. das hat nichts mit lobhudelein zu tun oder mit "kritik nicht vertragen". das sind persönliche, tiefe anschuldigungen die nichts mit UNS sondern immer nur mit der person, die sie gschrieben hat, zu tun haben.

    ALLES LIEBE dir!
    Nora

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ursel,
    das scheint in letzter Zeit wirklich zunehmend ein Problem zu werden. Man kann nur hoffen, das viele Deinen guten Rat beherzigen; löschen weiter machen. Obwohl es sicher schwer ist, sich von solchen Attacken nicht allzu arg angreifen zu lassen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe ursel, das ist sehr mutig von dir, dass du das so aussprichst. Gelesen habe ich solche Beleidigungen schon mal, aber gott sei dank noch nicht bei mir. Solche Menschen, die diese Kommentare hinterlassen sind neidisch, tief im Inneren enttäuscht und ganz einfach böse, weil sie vielleicht auch einen Blog haben, der nicht so rennt wie gedacht.
    Ich habe auch seit 4 Monaten einen Blog und habe 60 Leser... Soll ich jetzt deswegen auf jeden böse sein, der mehr hat?? bahhhhh... Was ich allerdings schon mal kommentiert habe, sind einfach Rechtschreibfehler. Es geht nicht um 1, oder 2 oder sogar 3... Ich hatte mal einen Blog gesehen, wo in jeder 2. Zeile einer war und KEIN EINZIGER Beistrich gesetzt wurde. Hui, war echt mühsam zu lesen. Groß und Kleinschreibung müsst ihr bei mir bitte ausblenden *g* Meine Shift Taste ist ausgebrochen und der übrig gebliebene Knubbel spielt nicht immer so mit, wie ich will :)
    Kopf hoch, Kommentare moderieren und löschen. Fertig.
    Das Problem mit dem Mail ist zwar wieder eine andere Sache - da könnte man aber im Post schon schreiben, dass man nicht immer die zeit findert, alle mails zu beantworten...
    lg Manu
    http://norba215.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann Dir nur zustimmen. Ich denke auch, das es der richtige Weg ist, solch bösartige Kommentare zu löschen und den Schreiberinnen keine Aufmerksamkeit zu schenken.

    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart,
    liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. ...und dann gibt es leider noch Stalker. Die sind so resistent und mitunter gefährlich, dass einem dann letzten Endes wirklich nichts anderes übrig bleibt, als seinen Blog zu killen.
    LG
    Hanna

    AntwortenLöschen
  16. Den Button nehme ich übrigens gerne mit, vielen Dank dir und schöne Ostern!

    AntwortenLöschen
  17. hallo,
    genau so ist es. aber warum denn heulen, sind wir uns denn nicht soviel wert, dass wir solchen üblen kreaturen überhaupt die tränen gönnen? wir wissen doch, was wir können und vor allem, wer wird sind.
    diese menschen haben vielleicht nichts anders als zu mobben und sind neidisch, was ich eher glaube.
    also leute lasst euch nicht unterkriegen, blöde und doofe menschen gibt es halt, mit denn muß m an sich auseinandersetzen.

    genießt den tag

    lg eva

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Ursel,
    die Dummheit der Menschen ist grenzenlos, zum Glück die Weisheit auch. Bei den Ersteren, die dank I-Net leichter zu Wort kommen, hilft nur sofort löschen! Jümmer denken, geit mi nichts aan - sagen die Noorddeutschen und dann schweigen sie....!
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Ursel,
    den button habe ich gerne übernommen,den find ich toll!
    Liebe Grüße,Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Ursel!
    Auch ich werde diesen button mitnehmen, denn die Gedanken dazu, die du oben formuliert hast, kann ich nur voll unterstreichen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Ursel!
    In einem bestimmten Blogg stoße ich immer wieder auf Seiten, in der die Frau den Blogg zum Mobben benutzt. Sie schreibt über alles und jeden. Es ist eine einseitige Meinung, die sie einstellt.
    Man hat keine Macht dagegen etwas zu tun, denn Kommentare kann sie ja umgehend löschen.
    Sie bekommt auch viele nett gemeinte Kommentare. Die Leser wissen ja nicht, dass vieles gar nicht so ist wie sie schreibt.
    LG

    AntwortenLöschen
  22. ich habe die kommentare nicht alle gelesen.
    mit mobbing habe ich erfahrung aus der opferrolle.
    beim bloggen ist es mir anfangs fast auch wieder passiert.
    aber ehrlichgesagt, da geht es ja um nichts.
    und siehe da, ich habe wunderbar aufbauende gleichgesinnte Bloggerinnen gefunden. Alles Andere versuche ich nicht zu nah an mich herankommen zu lassen!
    Hab eine gute Woche
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  23. Gegen Blogmobber sollte man rechtlich vorgehen können! manche nerven schon echt..

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ursel, ich habe diesen älteren Post angeklickt, weil mich gerade ein ähnliches Problem plagt.
    ( Da wurde mir von einer Bloggerin, mit der ich schon lange gar nichts mehr zu tun hatte und die nur einen Kommentar bei einer anderen, die ich persönlich kenne, aufgegriffen hatte, unterstellt, dass ich nicht ehrlich bin und meine politischen Kommentare auch nicht usw.)
    Löschen ist das einzig Richtige, einen Knacks hat die Seele aber dann doch noch.
    Ich übe, den Kopf oben zu behalten.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts