page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Brunch zum Sonntag und Rezept für Tramezini-Sandwiches

Brunch zum Sonntag und Rezept für Tramezini-Sandwiches

18 April 2013


Ich bin euch ja noch die Bilder vom Brunch am Sonntag schuldig. Ja, ich habe es tatsächlich noch geschafft, zu fotografieren, bevor die Gäste über das Buffet her fielen!

 Das war also unser Tisch. Ich habe wieder unser Esszimmer umgeräumt, damit wir alle Platz hatten. Es war noch österlich dekoriert, schließlich war das unser nachgeholtes österliches Familientreffen. Die Ostertütchen, die ich letztes Jahr gewonnen hatte, sind nun endlich als Mitgebsel zum Einsatz gekommen.


Weg mit der Deko, jetzt wird gegessen: Mettbälle mit Senf und Cumberland-Soße (es hat sich heraus gestellt, dass diese kein Mensch mag), Lachs mit Preißelbeersahne, Tramezini-Sandwiches, Marmelotschen, Mini-Rollmöpschen, Schinken und Salami.

Der Rest stand im Flur auf dem Highboard: italienische Vorspeisen, Eier, und dazu kam dann noch die gigantische Käseplatte. Wir sind satt geworden und "mussten" nachher bei schönstem Wetter noch einen Spaziergang machen.



Hier noch das Rezept für die:

 Tramezini-Sandwiches 

 die man einen Tag im Voraus zubereiten sollte:

Zutaten (12 Stück):


6 Scheiben Sandwich-Toast (wir mögen am liebsten Vollkorn)
4 Eier (hart gekocht)
4 TL Senf
2 EL Olivenöl
100 g Crème fraîche
1 Bund Schnittlauch
Butter (kann weg bleiben)

Zubereitung:


Eier pellen und halbieren. Eigelbe in Mixbecher geben und mit Senf, Olivenöl und Crème fraîche mixen.

Eiweiß in kleine Würfel schneiden und mit dem Schnittlauch (in Röllchen schneiden) darunter rühren. Eventuell noch etwas Senf dazu geben.

Toastscheiben buttern. Die Creme auf 3 Scheiben Toastbrot verteilen (Es bleibt vermutlich noch etwas zum Schnabulieren übrig). Mit den 3 übrigen Scheiben abdecken.

Alles aufeinander stapeln (ist eine etwas kniffelige Angelegenheit, weil die Scheiben so weich sind) und den Stapel eng mit Frischhaltefolie umwickeln. Den Stapel über Nacht in den Kühlschrank geben. Dabei ein Holzbrett oder Ähnliches darauf legen und den Stapel mit einer Tüte Milch oder so beschweren.

Am nächsten Tag anrichten:


Wie von Zauberhand sind die Scheiben über Nacht stabiler geworden! Nun jede Doppelscheibe in 4 Dreiecke zerschneiden. Ich lege um jedes Dreieck noch ein quadratisch zugeschnittenes Stück Butterbrotpapier, dann kann man sie besser anfassen.

Guten Appetit!



Kommentare :

  1. Hmmm, die Tafel sieht ja wirklich lecker aus! Und das Rezept für die Sandwiches habe ich mir gleich abgespeichert. Sowas wäre ein ideales Partyrezept.
    Danke dafür!
    LG Papierfrau

    AntwortenLöschen
  2. Mhh! Das sieht gut aus! Zum Wohlfühlen. Aber auch hier - sehr schön alles! :-) Toll, dein Blog!
    Liebe Grüße dir!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts