page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Rabendeko und Rezepte vom Geburtstagsfest

Rabendeko und Rezepte vom Geburtstagsfest

13 Juni 2013



Mein Traum ist ja ein grooooßes Esszimmer mit einem grooooßen Tisch....

Vorübergehend war das nun bei uns tatsächlich so! Wir hatten unser Wohnzimmer ausgeräumt und den großen Tisch aufgestellt, den der Rabenmann aus unserem alten Flurschrank gebaut hatte. Die Tischplatte besteht aus dessen Seitenteilen, man kann sie längs mittels Scharnieren zusammen klappen, die Platte passt dann in die Garage. Untendrunter befinden sich Tischböcke vom Schweden. Auf jeden Fall ist das eine gigantische Verbesserung gegenüber dem 4teiligen Tapetentisch-Set, das wir früher benutzten. Ich habe mehr Freiheit beim Dekorieren, weil die Tischplatte einigermaßen aussieht und ich deswegen nun keine Tischdecke benutzen muss.


Tischläufer gab's auch beim Schweden, ich hatte Glück und hab die letzten beiden ergattert (Habt ihr auch schon mal Tischläufer passend zu den Papierservietten gekauft??? Schon irgendwie verrückt...). Die Windlichter bestehen aus Marmeladegläsern mit Paketschnur und Holzknöpfen. An die Brötchen hatte ich diese Menükarten gebunden:

(Bild aus meiner Fotosammlung, Tag irgendwann von der Graphics Fairy [LINK])



Das gab es zu essen:

1. Tomaten-Orangensuppe

In letzter Minute haben wir uns umentschieden, statt Spargelcreme- gab's Tomaten-Orangensuppe! Rezept hier: [LINK], ich hab noch Ingwer hinein gerieben und die Menge an Frischkäse erhöht. Nächstes Mal würde ich etwas weniger O-Saft verwenden.

2. Gemüsepfanne aus dem Ofen mit zweierlei Fleischklößchen

Gemüsepfanne


Zutaten:

 2-3            Auberginen
 4-5            rote Zwiebeln
 1/8l        Sonnenblumenöl
  4            rote Paprika
  1        kg  Kartoffeln
   4-5            Zucchini
1/8 l     Olivenöl
      4            Knoblauchzehen
      2      Essl. Oregano (getrocknet)
                   Pfeffer
    1/4       Ltr. Weißwein

für die Soße:
   500     Gramm  Schafskäse
    1/2      Ltr. Milch (ergibt viel Soße! Aber lecker!)

Zubereitung:

Die Soße sollte man einen Tag vorher zubereiten. Den Schafskäse mit der Soße mittels Mixstab verklöppern. Dann über Nacht in den Kühlschrank. Sie wird dann überraschenderweise dicklich wie eine Soße sein sollte, und man serviert sie kalt zum Gemüse.

  1. Olivenöl, Knoblauch,Oregano, Pfeffer, Salz und Wein mischen.
  2. Kartoffeln schälen und stückeln. Paprika putzen und in Stücke schneiden, Zucchini in Scheiben schneiden. Das Gemüse in einem großen Topf mischen, die Flüssigkeit von 1. dazu geben und gut mischen.
  3. Auberginen waschen und in Stücke schneiden.
  4. Zwiebeln putzen und vierteln, in Sonnenblumenöl im geschlossenen Topf weich dünsten.
  5. Zwiebeln und Auberginen zum Gemüse geben und durchmischen.
  6. Alles in zwei große Auflaufformen geben (ich hab die großen, gläsernen vom Schweden) und 1 Stunde bei 180°C (Umluft) im Backofen backen.

Fleischklößchen


a)Lammhackbällchen  mit Datteln und Schafskäse: Rezept von Tim Mälzer hier: [LINK]

b) ganz ordinäre Fleischklößchen, Rezept hat z. B. auch Herr Mälzer hier: [LINK]

(Unsere Gäste haben sich praktisch auf die Klößchen gestürzt. Nächstes Mal nehmen wir jeweils 1 kg Fleisch)

3. Vanille-Quarkspeise mit Himbeeren


Dafür habe ich meine 12 kleinen Weck-Gläser (160 ml) benutzt. Das reicht eigentlich ganz gut aus, denn man ist ja wohl (hoffentlich!) schon satt, wenn das Dessert auf den Tisch kommt.

Ein Päckchen Paradiescreme von einem gewissen Herrn Doktor mit etwas weniger Milch als angegeben zubereiten, dafür dann ein Päckchen Sahnequark einrühren.

Unten in die Dessertgläschen 1 Amaretto-Plätzchen, getränkt mit etwas O-Saft (falls jemand dabei ist, der keinen Alkohol möchte, ansonsten schmeckt Orangenlikör).

Dann kommt eine Ladung Himbeeren (ich hatte gefrorene, etwas angetaut) mit ein wenig Zucker vermischt.

Dann eine Schicht Creme, oben drauf Himbeeren. Gut wäre noch etwas Sahne gewesen, die hatten wir leider nicht...


Hinterher gab es noch eine Käseplatte. Und dann waren wir alle wirklich satt!



Kommentare :

  1. na, das war dann ja eine richtige "sause" ;-)
    und an einem so gemütlichen Tisch lässt es sich ja bekanntlich gut schmausen....
    bei dem menue hätte ich auch nicht "nein" gesagt!
    und das Rezept hab ich mir gleich mitgenommen... ich liebe so "durcheinander-pfannen" !
    liebgrüss
    die Anne

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, hatte mir das Auflaufrezept mitgenommen, aber jetzt beim genaueren hinschauen kann ich nicht erkenne, wann Milch und Feta dazu müssen.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts