page Rabenzeit - das Blog der Rabenfrau: Die Rabenfrau allein zu Haus

Die Rabenfrau allein zu Haus

11 Mai 2014


Das war mein Platz an der Sonne im Licht gestern Abend. Gerne hätte ich ja mal zwischendurch geguckt, wie sich "unsere" Mädels von Elaiza beim Contest in Kopenhagen machen, aber ich muss mich leider mal wieder als technisch unbegabtes Weibchen outen: Ich bekam unsere Glotze nicht in die Gänge!  Das macht nämlich normalerweise mein Rabenmann, während ich immer noch irgendwo in der Wohnung herum wurschtele und mich dann bloß davor hocken muss. Zu meiner Entschuldigung sei gesagt:  Der Mann an meiner Seite hat sehr viel am Hut mit Elektronik etc. (Dem Ingenieur ist nichts zu schwör...) und hat dem Fernsehgenuss merkwürdige Kästchen, die man einschalten muss (wozu es natürlich, je nach Bedarf, verschiedene Schalter gibt!) sowie das Verlegen eines Kabels vorangestellt.Ich habe mir aber vorgenommen, mir demnächst doch mal zeigen zu lassen, wie das geht. Hoffentlich komme ich ohne ein Studium der Elektronik aus...

Ansonsten habe ich viel gelesen und natürlich am PC gehockt, wie ihr vielleicht am frisch designten Datum in meinem Blog seht. Ich habe es nach einigem Hin und Her nach einer Anleitung von Myri auf CopyPasteLove [LINK] hin gekriegt. 

Und das war mein einsames Frühstück heute Morgen. Und wieder muss ich ein Geständnis machen: Ich kann keine Eier kochen! Eigentlich esse ich Sonntags morgens lieber ein weiches Ei, aber das will und will mir einfach nicht gelingen. Wahrscheinlich brraucht es dafür einer einfühlsamen, männlichen Hand (der Rabenmann schafft es meistens) oder eines Eierkochers.

Tipp: Toast mit Ziegenkäse von der Rolle belegen und Kastanienhonig darauf träufeln! Seeehr lecker! Ich hab das vorgestern, etwas aufgebrezelt, auch zum Abendbrot gegessen:

Ziegenkäsebrot für Strohwitwen (oder Strohwitwer)

(für 1 Person)


Zutaten:
2 oder mehr (je nach Hunger) Scheiben Brot (Weißbrot,  Baguette, Chiabatta, Toastbrot, Dinkelbrot...)
1 Knoblauchzehe
1 guter Schluck Olivenöl
1 Stück Ziegenkäse (so camenbertartiger von der Rolle)
ein paar TL Kastanienhonig
frischer Zitronenthymian

Zubereitung:

Brot toasten mit der geschälten Knoblauchzehe abreiben. Einen guten Schuss Olivenöl in einen Eierbecher geben. Brot mittels eines Backpinsels damit einpinseln, Wer will, kann das Öl auch einfach darauf träufeln.

Das Brot mit Käse belegen, ein paar Blättchen Zitronenthymian darauf streuen und dann mit einem Teelöffel den Honig drauftropfen lassen. Anschließend kurz in die Mikrowelle geben (man sollte am besten dabei stehen, es geht wirklich wahnsinnig schnell!). Hmmmmm!  

Und nun freue ich mich auf den Rabenmann, der heute irgendwann im Laufe des Tages wieder hier eintrudeln wird!

Macht es euch schön!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jede Nachricht von euch!
Grüßle
Ursel


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts